FANDOM



GeschichteBearbeiten

„Als Jedi war Revan ein Krieger, der ganze Armeen schlug. Als Sith war Revan ein Lehrer, der tausend dunkle Schüler ausbildete.“
— Dzoun über den Weg Revans

Als die menschliche Sith-Schülerin Tari Darkspanner alte Aufzeichnungen des dreihundert Jahre vor ihr lebenden Revans entdeckte entschied sie sich mehr über den Mann zu lernen, der sowohl die Wege eines Jedi, als auch eines Sith beschritten hatte. Als sie während ihrer Forschungen auf Hinweise stieß, das Revan sich dem Sith-Imperator zum Kampf gestellt hatte war sie sich sicher, das Revan aus den Kampf siegreich hervorgegangen war und den Thron für sich beansprucht hatte. Aus diesem Grund gründete sie den Revan-Orden, der sich den Lehren Revans widmen sollte. Als die Anzahl der Ordensmitglieder immer größer wurde zog der Kult die Aufmerksamkeit des Rats der Sith auf sich, der die Ideologie der auch als Revaniter bekannten Mitglieder als Häresie betrachtete. Als Häretiker gebrandmarkt und durch imperiale Truppen verfolgt wurde der Orden in den Untergrund gezwungen, der sich fortan im Geheimen traf. Zu diesem Zweck errichtete der Orden eine geheime Anlage in den Gebirgen südwestlich von Kaas-Stadt und widmeten Revan einen Schrein in einer Höhle, deren Besuch symbolisch für seine „Wiedergeburt“ stehen sollte. Während einige Ordensmitglieder die Anlage nur für die Ordenstreffen nutzten und ansonsten ihr normales Leben in der imperialen Gesellschaft fortführten wurde die Anlage zum festen Wohnort einiger Kultisten, die ihr vorhergegangenes Leben abwarfen und sich fortan ganz den Lehren Revans widmeten. Der Dunkle Lord Charnus erfuhr schließlich von der Lage der geheimen Anlage und ließ seinen Schüler Sandor ein Einsatzteam zusammenstellen, welches den Orden infiltrieren und die Identität des Ordenanführers ermitteln sollte.

OrganisationBearbeiten

An der Spitze der Ordenshierarchie stand die Gründerin Tari Darkspanner, die unter dem Titel des Meisters den Orden führte und deren Aktivitäten überwachte. Ihr zu Seite stand der aus vier Personen bestehende Zirkel, der über die Aufnahme neuer Mitglieder entschied und Darkspanner bei der Verwaltung des Ordens half. Dem Zirkel folgten die als Revaniter bezeichneten Mitglieder des Ordens, die sich mit den beiden Seiten der Macht beschäftigten und dem Lebensweg Revans nachzueifern versuchten. Die unterste Stufe stellten die Pilger da, neue Mitglieder des Ordens, die sich für die Aufnahme des Ordens einer Pilgerreise widmen mussten, zu der unter anderem die Meditation an Revans Schrein gehörte. Da Tari Darkspanner den Aufzeichnungen über Revan entnommen hatte das er in seinen Rängen Mitglieder aller Spezies gehabt hatte verfolgte der Revan-Orden nicht die Ideologie des Imperiums, nichtmenschliche Spezies als minderwertig zu betrachten, sodass zur Zeit des Kalten Krieges der Chagrianer Morrun sogar Teil des Inneren Zirkels war. Unter Führung der Mandalorianerin Ceta Farr schloss sich zudem ihr Clan dem Revan-Orden an, da aus Revans Aufzeichnungen hervorging, dass er sich zu seiner Zeit die Gefolgschaft eines Mandalors verdient hatte.

PhilosophieBearbeiten

„Revan hat die helle wie die dunkle Seite gemeistert – Krieg und Frieden. Wir wollen den selben Weg beschreiten.“
— Dzoun über die Philosophie des Ordens

Für die Mitglieder des Revan-Ordens stand der Ausgleich zwischen der hellen und der dunklen Seite der Macht an oberster Stelle ihres Glaubens. Das Ritual der "Wiedergeburt" hatte dabei einen hohen Stellenwert, da die Revaniter davon ausgingen, das Revan nach seiner Zeit als Jedi und Sith selber eine solche Wiedergeburt durchgemacht hatte, als er entschied, die helle und die dunkle Seite als Teil seiner selbst zu akzeptieren. Einige Mitglieder des Revan-Ordens, darunter auch Tari Darkspanner selbst, glaubten zudem fest daran, dass Revan den Thron des Sith-Imperators bestiegen und danach vom Rat der Sith betrogen worden war, was sie daran begründeten, dass der Imperator seit Jahren nicht in Erscheinung getreten war. Da der Großteil der Revaniter Bürger des Sith-Imperiums waren, verfolgten sie jedoch nicht die Absicht, das Imperium zu zerstören, sondern nur aus dem Geheimen heraus zu verändern, ihr endgültiges Ziel war es, dass der Ausgleich zwischen heller und dunkler Seite fester Bestandteil der imperialen Ideologie wurde.

Um dem Orden beitreten zu können, musste jeder Pilger ein Beitrittsritual, auch genannt Pilgerreise, unternehmen, was unter anderem eine Meditation am Revanschrein beinhaltete, wo jeder Pilger eine Vision Revans erfuhr. In einem Abschlusstest wurde jeder Pilger von verschiedenen Mentoren auf seiner Reise befragt, in deren Verlauf er sein Wissen über die Ideologie und Geschichte des Ordens beweisen musste.

TitelBearbeiten

Durch das Abschließen der Revaniter-Quest-Reihe auf Dromund Kaas kann man Revaniter als Titel erhalten. Der Sith Sandor gibt einen den Auftrag den Revaniter-Kult zu infiltrieren. Sandor findet man in Kaas-Stadt bei der Taxi-Plattform.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki