FANDOM


Threats of Peace Cover

Bedrohung des Friedens ist ein Webcomic zu Star Wars: The Old Republic, inzwischen aber auch als Print in drei Heften zu erhalten. Entstanden ist das Comic in Zusammenarbeit zwischen BioWare, LucasArts und Dark Horse Comics.

HandlungBearbeiten

Der Krieg zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium wütet schon seit Jahrzehnten in der Galaxis, doch die Plünderung von Coruscant und der darauf folgende Friedensvertrag sind im Begriff, alles zu verändern. Während die Republik sich bemüht, die Ordnung wiederherzustellen, schreitet das Sith-Imperium schnell zur Tat, um seine Macht im neuen Herrschaftsgebiet zu festigen. Doch hinter verschlossenen Türen sind einzelne Lords der Sith in einen stillen, aber tödlichen Machtkampf verwickelt, und auch die Jedi sind sich uneins, wie man mit den moralischen Verwicklungen des neuen galaktischen Gleichgewichts umgehen sollte. In diesen krisengeschüttelten Zeiten verflechten sich die Geschichten vieler bedeutender Personen miteinander, die alle ihre eigenen Leidenschaften verfolgen, für ihre Überzeugung eintreten und die Galaxis schließlich erneut an den Rand eines katastrophalen Konflikts treiben.

Akt 1: Der Vertrag von CoruscantBearbeiten

SWOldRepublic1CoverA

Das Sith-Imperium konnte einige militärische Siege über die Republik erringen und sich mehrere strategisch wichtige Sternensysteme aneignen. Die logistischen Versorgungslinien der Republik sind dadurch schwer getroffen. Dennoch verteidigen die Jedi und das republikanische Militär unerschütterlich die Kernwelten und verlangsamen das Vorrücken des Imperiums. Nun nehmen die Ereignisse eine überraschende Wendung, denn das Imperium unterbreitet dem galaktischen Senat ein Friedensangebot. Misstrauisch, aber verzweifelt stimmt die Republik den Verhandlungen über eine Waffenruhe zu. Eine große Delegation wichtiger Senatsmitglieder und die besten und fähigsten Jedi reisen nach Alderaan, um ausgedehnte Verhandlungen mit Repräsentanten des Rat der Sith zu führen. Doch gleichzeitig führt Darth Angral einen Angriff gegen das Zentrum der Republik. Nach dem Täuschungsmanöver des Sith-Imperiums liegt Coruscant in Trümmern und die Republik ist gezwungen, den inakzeptablen Bedingungen des Vertrags von Coruscant zuzustimmen.

Akt 2: Neuordnung der GalaxisBearbeiten

SWOldRepublic2Cover

Der Senat und der Jedi-Orden sind sich bewusst - der Friedensvertrag ist wesentlich für das Überleben der Republik. Um einen schnellen und disziplinierten Rückzug aus den an das Imperium abgetretenen Sternensystemen zu gewährleisten, entsendet der Hohe Rat der Jedi die Besten und Klügsten aus den eigenen Reihen an Bord der Envoy zum Äußeren Rand. Unglücklicherweise endet die Mission in einer Katastrophe, als zwischen der Envoy und einem imperialen Transportschiff, das nach Korriban unterwegs ist, ein Kampf ausbricht. Die Envoy wird in diesem Kampf zerstört und die junge Jedi Satele Shan ist in einer Rettungskapsel in einem unbekannten Sternensystem vom Rest der Galaxis abgeschnitten. Trotz aller Anstrengungen der Jedi drohen mehrere Gewaltakte in der jüngsten Vergangenheit, den Vertrag von Coruscant zu brechen. Nach der Zerstörung des Diplomatenschiffs Envoy, dem Mord an Jedi-Großmeister Zym und dem Bombenanschlag auf das Senatsgebäude fordern viele Anführer der Republik den erneuten Eintritt in den Krieg mit dem Imperium. Zur selben Zeit ignorieren republikanische Militärs im Äußeren Rand die Bestimmungen des Vertrags und führen die Rückzugsbefehle des Senats nicht aus. Auf Korriban sind die Aussichten auf Frieden ähnlich gefährdet. Der versuchte Anschlag auf Darth Baras und der Bombenanschlag auf einen imperialen Transporter haben die Anführer der Sith an ihrer gegenseitigen Loyalität zweifeln lassen. Doch es gibt immer noch Hoffnung. Anführer der Republik haben den berüchtigten Kopfgeldjäger Braden als Hauptverdächtigen für die kürzlichen Angriffe ausgemacht und der Senat schickt nun Jedi-Meister Orgus Din, um ihn zu finden.

Akt 3: Unsicherer FriedenBearbeiten

SWOldRepublic3Cover

Sowohl in der Republik als auch im Imperium versuchen Verschwörer dem Frieden ein Ende zu machen. Die Handlungsfäden laufen auf Dantooine zusammen, wo man letztlich auch erfährt wer hinter der Verschwörung steckt. Auch der Kopfgeldjäger Braden wird von Meister Orgus dorthin gebracht, allerdings kann Braden fliehen. Es kommt zu treffen zwischen den beiden Gruppen, den Verschwörern als auch von jenen die den Frieden wahren wollen, in deiner Kristalhöle, wo es dann auch zum Kampf kommt. Dennoch der Frieden bleibt erhalten, da letztlich die Verschwörung beendet wird, so das der Kalte Krieg nun beginnt.

Hinter den KulissenBearbeiten

Weiterführende SeitenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki